Vom Fachkräftebedarf zum Masterplan Qualifizierung

… – wie die Handlungsempfehlungen der Fachkräftestudie der Länder Berlin und Brandenburg im Berliner Masterplan Qualifizierung nachhaltig umgesetzt werden.

Vortrag von Margrit Zauner, Leiterin des Referats Berufliche Qualifizierung in der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, mit anschließender Diskussion

Veranstaltung der AG Frauen – Arbeit – Politik (FAP)
am Donnerstag, dem 23. September 2010, von 18.30 – 20.00 Uhr,
beim Berliner Frauenbund 1945
Ansbacher Str. 63, 10777 Berlin

Die AG Frauen-Arbeit-Politik freut sich sehr, Sie zu einem Informations- und Diskussionsabend mit Margrit Zauner, Leiterin des Referats Berufliche Qulifizierung in der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, einzuladen. Margrit Zauner stellt an diesem Abend einige zentrale Ergebnisse der Fachkräftestudie vor, berichtet über den Stand der Erarbeitung des Masterplans Qualifizierung und steht für eine offene Diskussion bereit.

Im Februar stellten die Berliner Senatorin Bluhm und der Brandenburger Minister Baaske die erste gemeinsame Fachkräftestudie  der Länder Berlin und Brandenburg vor. Die Prognos AG hat in Datenanalysen und Workshops die für die Region bestehenden Bedarfe ermittelt und eine Vielzahl von Handlungsempfehlungen vorgelegt. Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik müssen heute eine Vielzahl von Maßnahmen beginnen, um den ansonsten im Jahr 2030 drohenden Fachkräftebedarf für 460.000 Arbeitsplätze, die nicht oder nur unzureichend besetzt werden könnten, mit einem attraktiven Arbeitskräfteangebot decken zu können. Dabei werden Maßnahmen zur besseren Ausschöpfung des vorhandenen Qualifikationspotentials von Frauen und Migrantinnen und Migranten eine besonders hohe Bedeutung zugemessen. Parallel hat die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Mitte 2009 auf Anregung der Gewerkschaften gemeinsam mit den Wirtschafts- und Sozialpartnern in Berlin einen beteiligungsorientierten Prozess zur Erarbeitung des Masterplan Qualifizierung begonnen, der konkrete Projekte und Maßnahmen zur Fachkräftesicherung durch die weitere Verbesserung der Aus- und Weiterbildung auf allen Ebenen erarbeitet und in einem Papier mit gemeinsamen Zielen und Maßnahmen zusammenführt.

Zur Person Margrit Zauner: Margrit Zauner ist derzeit Leiterin des Referats Berufliche Qualifizierung in der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales und verantwortlich für die Umsetzung der Ergebnisse der Fachkräftestudie sowie die Erarbeitung des Masterplan Qualifizierung. Ihren Berufsweg nach Banklehre und Betriebswirtschaftstudium beim Berliner Frauenbund hat Margrit Zauner bei KOBRA begonnen. Weitere berufliche Stationen führten sie nach Hannover zur damaligen Landesberatungsgesellschaft LaBiB, zurück nach Berlin als Leiterin des Büros der Senatorin für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen, weiter als Leiterin des Referat „Berufliche Gleichstellung von Frauen“ in der Frauenabteilung und seit Ende 2005 in die Abteilung Arbeit und Berufliche Bildung. Ehrenamtlich ist Margrit Zauner u.a. als Aufsichtsrätin in der WeiberWirtschaft eG und als Bezirksverordnete in Tempelhof-Schöneberg tätig.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen interessanten Abend mit Ihnen

Ihre Gudrun Laufer und Ebba Christiansen

(Vorstand Berliner Frauenbund 1945)

Merke den permalink.

Comments are closed.